Samstag, 18. August 2018
Home

Stationärer Einzelhandel in Europa wächst in 2018 um 2,1 Prozent

GfK-Studie zur Situation des Einzelhandels in Europa

Für den stationären Einzelhandelsumsatz wird 2018 ein nominales Umsatzwachstum von +2,1% in den 28 EU-Staaten erwartet. Die Gewinner sind dabei insbesondere Rumänien (+7,5%), Estland (+6,8%) und die Tschechische Republik (+6,5%). Zuwächse werden auch für die anderen EU-Länder prognostiziert, wobei der stationäre Einzelhandelsumsatz im Vereinigten Königreich mit +0,1% nur minimal ansteigt. Dies sind einige der vielen Ergebnisse aus der kürzlich veröffentlichten Studie. (Foto: GfK)GfK erwartet im Jahr 2018 für den stationären Einzelhandel ein nominales Umsatzwachstum von 2,1 Prozent in den 28 EU-Staaten. Die Entwicklung der einzelnen Länder ist allerdings sehr unterschiedlich. Während für Länder wie Frankreich, Spanien und Ungarn ein reales Umsatzwachstum übrigbleiben wird, schmilzt das Plus in Ländern mit niedriger Wachstumsrate aufgrund der insgesamt leicht anziehenden Inflation. Dies sind einige der Ergebnisse, die GfK heute in einer neuen, kostenfreien Studie zum Einzelhandel Europa im Jahr 2018 veröffentlicht.

Der europäische Wirtschaftsraum steht durch den Brexit und wirtschaftliche wie politische Herausforderungen in vielen Teilmärkten vor großen Veränderungen. Auch die angespannten Handelsbeziehungen zu den USA lassen Sorgen um den Export als wichtigen Wirtschaftsmotor aufkommen. Vor diesem Hintergrund hat der Bereich Geomarketing von GfK wie in den Vorjahren Schlüsselindikatoren des europäischen Einzelhandels untersucht.

Die kostenfrei herunterladbare Studie „Einzelhandel Europa“ bietet mit Trendanalysen für 32 europäische Länder und einer Umsatzprognose für 2018 eine wichtige Orientierungshilfe für Einzelhändler, Investoren und Projektentwickler.

Zur Studie
Für insgesamt 32 europäische Länder analysiert GfK folgende Kennziffern: GfK Kaufkraft, Einzelhandelsumsatz sowie Einzelhandelsanteil an den Gesamtausgaben der Bevölkerung. Darüber hinaus prognostiziert GfK den Einzelhandelsumsatz im Jahr 2018 und interpretiert die Situation im Fashionhandel, der nicht nur durch den eCommerce unter Druck steht. Ebenfalls betrachtet wird die Entwicklung der Verbraucherpreise. Die Studie untersucht außerdem die Verkaufsflächenausstattung und Flächenproduktivität der europäischen Länder und befasst sich in einem vierseitigen Länderspezial mit den Auswirkungen geänderter Sonntagsöffnungszeiten auf den Einzelhandel in Ungarn. Die Berechnungen von GfK zu Umsätzen und Kaufkraft erfolgten alle in Euro. Den Werten liegt die Wechselkursprognose der Europäischen Kommission zum 09.11.2017 zugrunde. Der Redaktionsschluss war April 2018.

Die Studie ist als 24-seitiges PDF auf Deutsch kostenlos erhältlich unter www.gfk-geomarke-ting.de/handel-europa.

17.08.2018

 
Großer Fruchtsaftgeschmack jetzt auch im Miniformat!

Die Fruchtsaftlinie „Franz Josef Rauch“ ist ab sofort in der 200 ml Mehrweg-Glasflasche exklusiv in der Gastronomie verfügbar

Das 200 ml-Sortiment umfasst neben den bekannten und starken Sorten wie 100 % Apfel, 100 % Orange und 100 % Multivitamin auch Exoten wie Cocos-Ananas, Mango und als Neuheit Maracuja. (Foto: Rauch)Nach dem Launch des 1 Liter-Mehrweg-Gebindes hat sich die Marke Franz Josef Rauch äußert erfolgreich in der Gastronomie und dem Getränkefachgroßhandel etabliert. Frei der Firmenphilosophie „Wir ehren das Alte und begrüßen das Neue“ bietet Rauch Fruchtsäfte in Hommage an den Gründer und Visionär Franz Josef Rauch jetzt auch exklusiv für die Gastronomie 11 Premium-Fruchtsaftsorten in der 200 ml Mehrweg-Portionsflasche an.

Das 200 ml-Sortiment umfasst neben den bekannten und starken Sorten wie 100 % Apfel, 100 % Orange und 100 % Multivitamin auch Exoten wie Cocos-Ananas, Mango und als Neuheit Maracuja. Darüber hinaus bietet Franz Josef Rauch auch eine Erdbeere und eine mehr als vollmundige Tomate an. Ob Rauch Fruchtsaft in der 1 Liter oder der 200 ml Glasflasche: Gleich bleibt stets die gewohnte Premium-Fruchtsaftqualität, der unverwechselbare Geschmack, die abwechslungsreiche Sortenvielfalt und eine starke Mixability. Ob beim Frühstück, zum Lunch oder abends an der Bar: Im Maxi - oder Mini-Format ist „Franz Josef Rauch“ für jeden Anlass und Gastronomiebetrieb perfekt geeignet.

17.08.2018

 
Karacho Coco & Rice: Veganer Eiskaffee

Kühlschrank auf, Karacho raus: Das neue Trendgetränk heißt Karacho Coco & Rice und besteht aus einer veganen Kokos-Reis-Basis und Cold Brew Coffee.

Karacho Coco & Rice: Veganer Eiskaffee (Foto: Karacho)Mehr Koffein, weniger Säuren, vegane Kokos-Reis-Basis: Das ist der neue Karacho Coco & Rice Cold Brew Coffee. Die Grundlage für das Sommergetränk ist Kaffee – hergestellt im speziellen Cold-Brew-Verfahren. Das Kaffeepulver zieht dabei 14 Stunden in kaltem Wasser. Im Vergleich zu herkömmlichem Kaffee, der mit heißem Wasser übergossen wird, entstehen weniger Säuren und Bitterstoffe, was den Cold Brew Coffee milder und säureärmer macht.

Karacho Coco & Rice ist damit die ideale Alternative für Konsumenten, die sich vegetarisch oder vegan ernähren möchten, aber auf eine leckeren und cremigen Kaffeegenuss nicht verzichten möchten. Er ist für 1,99 EUR (UVP) bei zahlreichen Drogeristen und Lebensmittelhändlern, wie dm, REWE to go, Rossmann und Budnikowsky erhältlich.

16.08.2018

 
Goldener Apfel 2018

„Speierling-Papst“ als Hessens bester Streuobstwiesenschützer geehrt

Der Goldene Apfel 2018 geht an Heiko Fischer aus Kronberg. Nachpflanzung, Sammlung und Erhalt alter Obstsorten, Anlegen und Betreuen öffentlicher Streuobstwiesen, Kinder- und Jugendförderung – die Liste seiner Verdienste um den Schutz und die Pflege der hessischen Streuobstwiesen ist lang. Für sein Engagement übereichte ihm jetzt Stadträtin Rosemarie Heilig auf dem diesjährigen Frankfurter Apfelweinfestival den Goldenen Apfel und ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Gewinner des Goldenen Apfels zusammen mit Stadträtin Rosemarie Heilig und den Jurymitgliedern (v.l.n.r.): Peter Possmann, Kelterei Possmann, Andreas Kimmel, Homburger Hof, Volker Thoma, Rapp’s Kelterei, Gewinner Heiko Fischer, Bianca Eisenballt, Frankfurter Apfelweinkönigin (hinten), Stadträtin Rosemarie Heilig, Nora Batz, Gasthaus Rudolph (hinten), Verena Berlich, MGH Gutes aus Hessen GmbH, Albert Langsdorf, Naturschutz-Akademie Hessen, Martin Heil, Vorsitzender des hessischen Apfelweinverbandes. (Foto: Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V.)Heiko Fischer ist seit 2000 Vorsitzender des traditionsreichen Obst- und Gartenbauvereins Kronberg e. V., dessen rund 300 Mitglieder Streuobstwiesen und Obstgärten bewirtschaften. Unter anderem hat Fischer die Erlebnisobstwiese, die Pfarrer-Christ-Wiese und die Jubiläumsobstwiese in Kronberg an der Apfelwein- und Obstwiesenroute und an der Regionalparkroute Nidda-Opel-Zoo angelegt, mit dem Bau von Insektenhotels und Führungen auf der Kronberger Erlebnisobstwiese engagiert er sich in der Kinder- und Jugendförderung , seit mehr als zwanzig Jahren bietet er Baumschnittkurse an, er unterstützt Streuobstwiesenbesitzer bei Veredelungsmaßnahmen zum Erhalt und zur Pflege von Streuobstwiesen, er organisiert Sortenausstellungen mit bis zu 120 verschiedenen Apfelsorten und deren Verkostung und legt ein besonderes Augenmerk auf den Erhalt alter Obstsorten. Seine Leidenschaft gilt dem Speierlingsbaum; als „Speierling-Papst“ hat er alle ihm bekannten Bäume katalogisiert und ist als Experte national wie international bekannt. Beeindruckt hat die Jury auch die politische Arbeit Heiko Fischers. So machte er der Politik auch klar, dass und wie die Kulturlandschaft weiter geschützt werden muss. Er konnte den Apfelmarkt in Kronberg mit Unterstützung weiterer Apfelmarktteilnehmer erhalten, aktuell wurden unter seiner Federführung eine zeitgemäße Definition „Kulturlandschaft“ und die „erforderlichen Maßnahmen zum Erhalt der Obstkulturlandschaft“ an die Politiker in Kronberg als Empfehlung formuliert und demnächst weitergeleitet.

Verliehen wird der Goldene Apfel seit 2007 von der Naturschutz-Akademie Hessen, der MGH GUTES AUS HESSEN GmbH sowie dem Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e. V.

16.08.2018

 
Warten auf den Regen, aber bitte ohne Unwetter

Hagelschutzkanonen im Obstland verhindern Hagelschäden und nicht den Regen

Die anhaltende Hitze und Trockenheit lassen in diesem Jahr Gärten, Wiesen und Felder verdorren. Der Deutsche Wetterdienst berichtet von einem einmalig hohen Niederschlagsdefizit in Deutschland. Meteorologen sehen die Ursache in einem blockierenden Hochdruckgebiet, welches seit April eine stabile Wetterlage mit warmer und trockener Luft aus Südosten zur Folge hat.

Neben dieser Ausnahmesituation stellen für die Ostland Dürrweitzschen AG Unwetter und vor allem Hagel große Risiken dar. Insbesondere Hagelkörner können innerhalb weniger Minuten beträchtliche Anteile der Obsternte vernichten.

Die Hagelschutzkanone unterbricht diesen Kreislauf durch senkrechte Druckwellen im Abstand von 15 Sekunden in den Himmel. (Foto: Obstland Dürrweitzschen AG)Um diese Gefahr zu verringern, möglichen wirtschaftlichen Schaden zu vermeiden und die Arbeitsplätze der mehr als 380 Mitarbeitenden aus der Region langfristig zu sichern, hat sich die Obstland Dürrweitzschen AG vor mehr als 10 Jahren für die Anschaffung von sechs Hagelschutzkanonen entschieden.

Hagel entsteht, wenn verdunstetes Wasser mit warmer Luft in die Höhe steigt. Dabei kühlt sich der Wasserdampf zu Tröpfchen ab und Wolken entstehen. Das Wasser lagert sich an Partikeln an, die in der Luft liegen. Gemeinsam steigen sie in große Höhen, in denen sich Eiskristalle bilden. Durch die Schwerkraft sinken sie wieder nach unten und sammeln weitere Wassertröpfchen ein. Das Wechselspiel zwischen Aufwinden und Schwerkraft führt zu einer Zirkulation der Eiskristalle, bei der sie sich stetig vergrößern.

Die Hagelschutzkanone unterbricht diesen Kreislauf durch senkrechte Druckwellen im Abstand von 15 Sekunden in den Himmel. Diese Druckwellen werden durch die Explosion eines Acetylen- Sauerstoff-Gemisches erzeugt. Chemische „Wolken-Impfstoffe“ werden bei dieser Methode nicht eingesetzt. In der Folge wird das Anwachsen der Wassertropfen zu Eis- und Hagelkörner verhindert, sodass sie als Regen oder Nassschnee auf die Erde fallen. Damit dieses Prinzip funktioniert, müssen die Hagelschutzkanonen rechtzeitig aktiviert werden. Deshalb werden über einen Wetterdienst die Obstbauern vor nahendem Unwetter gewarnt. Anhand des Radarbildes und durch die langjährige Erfahrung erkennen die Verantwortlichen, ob es sich um eine mit Hagel drohende Gewitterfront oder um eine reine Regenzelle handelt und in welche Richtung die Zellen vermutlich ziehen werden. Nur wenn eine ernsthafte Gefahr für die Früchte an den Bäumen besteht, werden die Hagelschutzkanonen in Betrieb genommen.

Sobald die Gefahr vorüber ist, wird der Einsatz beendet. Einen Nachweis für die Wirkung der Hagelschutzkanonen kann man in den Radarbildern erkennen. Die Wirkung der Hagelschutzkanonen erstreckt sich dabei nicht nur auf die Plantagen der Obstland Dürrweitzschen AG. Auch andere Landwirte in der Region sowie die Gewächshäuser, Dächer und Autos der anliegenden Bewohner profitieren von dieser Schutzmaßnahme.

Den Vorwurf, dass durch den Einsatz der Hagelschutzkanonen ein Abregnen der Wolken verhindert wird, entkräftet Dr. Armin Raabe vom Institut für Meteorologie der Universität Leipzig. Er äußert sich aus seiner wissenschaftlichen Perspektive: „Aus dieser Sicht würde das erzeugte Schallfeld eher die Regenwasserbildung unterstützen, völlig unabhängig davon, ob es auch bezüglich der Hagelunterdrückung einen Effekt gäbe.“

15.08.2018

 
Mit BGN-App Sicherheit und Gesundheit im Betrieb checken

 In nur 30 Minuten wissen, wo das Unternehmen steht

Wie ist es um die Arbeitssicherheit und die Gesundheit im eigenen Unternehmen eigentlich bestellt? Mit einer Web-App können das die Mitgliedsbetriebe der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe leicht selbst herausfinden.

BGN-App Sicherheit und Gesundheit. (Foto: BGN)Welche Standards und Vorgaben zu Arbeitssicherheit und Gesundheit im Unternehmen gibt es, wie werden sie wahrgenommen und welche Maßnahmen werden ergriffen, um sie umzusetzen? Wie werden solche Maßnahmen kommuniziert? Wie sieht's dabei mit der Zusammenarbeit aus? Wie nehmen Führungskräfte ihre Verantwortung war und welche Unterstützung bieten sie bei der Umsetzung an?

Das alles sind Fragen aus Checklisten, deren Bearbeitung zur Beschreibung des aktuellen Standes in Sachen Sicherheit und Gesundheit im Betrieb führen. Sie zeigen, welchen Stellenwert die Arbeitssicherheit in einem Unternehmen hat und welche Bedeutung der Gesundheit am Arbeitsplatz zugemessen wird. Und "on top" beantwortet das Programm auch, wie es beim Vergleich mit anderen Unternehmen ausschaut.

Mit dem Ergebnis werden die Unternehmen nicht alleine gelassen. Vielmehr schlägt die App Angebote und Maßnahmen der BGN zur Verbesserung der Gesundheit und Sicherheit im Betrieb vor. Besonders zeitaufwändig ist das Ganze nicht: Bearbeitung und Auswertung des Checks dauern rund 30 Minuten.

Die App ist ein Angebot der BGN im Rahmen der neuen Präventionskampagne „kommmitmensch: Sicher. Gesund. Miteinander“.

Für weitere Informationen und zum Herunterladen der App: www.bgn.de/kommmitmensch.

15.08.2018

 
Rotbäckchen Vital Vitamin D – Sonnenpower für Herbst und Winter

Das neue Nahrungsergänzungsmittel auf Basis hochwertiger Direktsäfte trägt mit Vitamin D zur normalen Funktion des Immunsystems sowie zur Erhaltung der Knochen bei

Es ist Sommer und an diesen warmen, sonnigen Tagen sind wir automatisch mit ausreichend Vitamin D versorgt. Um anschließend auch in der sonnenärmeren Jahreszeit den Bedarf an dem wichtigen Vitamin D zu decken, hat Rotbäckchen ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D entwickelt – damit der Körper auch in den dunkleren Herbst- und Wintermonaten bestens versorgt wird.

Sonnenpower für Herbst und Winter. (Foto: Rabenhorst)Vitamin D wird vom menschlichen Körper bei Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Das "Sonnen-Vitamin" ist für den Körper sehr bedeutsam, da es lebenswichtige Funktionen unterstützt. So trägt es unter anderem zur normalen Funktion des Immunsystems sowie zur Erhaltung normaler Knochen und einer normalen Muskelfunktion bei.

Trotz dieser großen Bedeutung des Vitamins sind 30 % der Deutschen mangelhaft und nur knapp 40 % ausreichend damit versorgt(1). Denn die körpereigene Produktion des Vitamins reicht in unseren Breitengraden häufig nicht aus. Insbesondere in der dunkleren Jahreszeit kann der Körper nur sehr begrenzt Vitamin D bilden. Bei erhöhtem Bedarf oder geringer Eigenproduktion muss der Nährstoff über eine ausgewogene Ernährung zugeführt werden. Mit Rotbäckchen Vital Vitamin D fällt es ganz leicht, den Bedarf an diesem Vitamin zu decken. Das Nahrungsergänzungsmittel schmeckt dank seiner natürlichen Saft-Basis aus Apfel, Mango, weißer Trauben, Ananas, Orangen, Acerola und Passionsfrucht lecker fruchtig und versorgt den Körper in der kalten Jahreszeit mit dem für ihn wichtigen Vitamin D.

Damit ergänzt Rotbäckchen Vital Vitamin D die bestehende Vital Range optimal. Und wie gewohnt gewährleistet die „Rotbäckchen Qualitätsgarantie“, dass Vital Vitamin D – wie alle Produkte der Marke Rotbäckchen – unter strengsten Qualitätsrichtlinien hergestellt wird, die weit über die Vorgaben des Gesetzgebers hinausgehen.

Erhältlich ab September 2018: Rotbäckchen Vital Vitamin D (450 ml) 6,95 € (UVP)

(1)13. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vom 15. August 2017.

15.08.2018

 
ELKA-FRISCHE jetzt auch außen so gut wie innen:

Neues Verpackungsdesign präsentiert Produktvorteile deutlich

Neues Verpackungsdesign. (Foto: ELKA)Die beliebten Säfte von ELKA-FRISCHE „100 % frisch gepresste Zitrone mit Fruchtfleisch“ und „100 % frisch gepresste Limette mit Fruchtfleisch“ präsentieren sich ab sofort im neuen Verpackungsdesign, das die beiden primären Produktvorteile – den natürlich, frischen Geschmack und eine Anwendungsvielfalt, wie selbst gepresst – nun auch auf den ersten Blick klar darstellt.

Wer hausgemachte Limonaden, fruchtige Cocktails oder Speisen und Desserts zubereitet, kommt an dem 100 % frisch gepressten ELKA-FRISCHE-Zitronensaft in der 1-Liter-PET-Flasche und an dem 100 % frisch gepressten ELKA- FRISCHE-Limettensaft in der 1-Liter- PET-Flasche im neuen Design ab sofort gar nicht mehr vorbei.

Denn der neue Auftritt der beiden Säfte verspricht nun auch von außen, was die Produkte im Inneren der Flasche schon lange halten: einen natürlich, frischen Geschmack und eine Anwendungsvielfalt, wie selbst gepresst. Die Artikel sind eine qualitativ mindestens gleichwertige Alternative – mit dem Mehrwert einer ganzjährig konstanten Verfügbarkeit für alle, die aktuell noch auf aufwändig selbst gepresste Zitronen und Limetten zurückgreifen. Beide Säfte enthalten das natürliche Fruchtfleisch aus der Zitrone bzw. Limette und können in der Hotellerie, Gastronomie, in Bars, im Catering und in der Gemeinschaftsverpflegung wie selbst gepresster Saft oder auch wie bekanntes Fruchtpüree eingesetzt werden.

15.08.2018

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
Fruchtsaft-Kalender 2018
Fruchtsaft-Sommelier-Ausbildung
FachPack 2018
BrauBeviale 2018
Birkners Beverage World
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.
SGF
AIJN
IFU
Copyright © 2018 confructa medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutzerklärung