Mittwoch, 18. Juli 2018
Home

„Frisch Verliebt“: Valensina schwebt auf „Wolke 7“

Seit Anfang Mai 2018 setzt die Valensina Kommunikationsoffensive „Frisch Verliebt“ die besondere Geschmacksfrische von Valensina Erntefrisch Gepresst im Kühlregal in Szene. Im Aktionszeitraum 01.08. bis 31.10.2018 sorgt das spektakuläre Gewinnspiel „Wolke 7“ für aufsteigende Impulse und Umsatz- Höhenflüge.

Gewinnspiel „Wolke 7“ : Mit Valensina ins Glück schweben

Aktionslogo Valensina Alle Verbraucher, die sich schon am Kühlregal beim ersten Schluck Hals über Kopf in die einzigartige Geschmacksfrische von Valensina verliebt haben, können jetzt mit Valensina auf Wolke 7 auch in ihr privates Glück schweben. Valensina verlost für alle frisch Verliebten eine einwöchige Traumreise nach Thailand zum Valentinstag 2019. Als Höhepunkt wartet eine romantische Heißluftballonfahrt im Valensina Ballon „Wolke 7“ bei einem der weltweit größten Ballon-Festivals, der „International Balloon Fiesta“ in Thailand auf das Gewinnerpaar. Und wenn die frische Liebe ein ganzes Leben lang halten soll, ist auf Wunsch auch eine Trauung über den Wolken möglich.

Die Teilnahme am Valensina Gewinnspiel „Wolke 7“ erfolgt ab 01.08.2018 über die Aktionsseite www.valensina.de/frischverliebt/wolke7. Dort wartet der Valensina Heißluftballon „Wolke 7“ bereits auf den Gewinner. Für die mögliche Fahrt in den 7. Himmel wird einfach ein Selfie in die Ballonfahrt-Maske geladen und damit der Platz im Verlosungskorb reserviert. Damit möglichst viele Freunde mitfiebern, kann das individuelle Bild auf Facebook oder Instagram geteilt werden.

10.07.2018

 
GEA erweitert Finanzierungsrahmen

Die GEA Group Aktiengesellschaft hat mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) einen Kreditvertrag über 150 Mio. EUR mit einer Laufzeit bis 2025 vereinbart, der zur Finanzierung von Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsaufwendungen dienen wird. Mit diesem Schritt nutzt GEA die derzeit sehr attraktiven Finanzierungskonditionen und sorgt bereits frühzeitig für eine zeitliche Streckung und Erweiterung ihrer unverändert guten Finanzierungsbasis.

"Mit dieser Kreditvereinbarung unterstreicht GEA, dass sie auch unter schwierigen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen unvermindert auf richtungsweisende Innovationen setzt und in diese investiert. Unsere Forschung und Entwicklung ist dabei immer darauf ausgerichtet, unseren Kunden noch energieeffizientere Produkte für ihre Fertigungsprozesse anbieten zu können und somit die führende Marktposition von GEA zu stärken", bemerkte hierzu Dr. Helmut Schmale, Finanzvorstand der GEA Group Aktiengesellschaft.

10.07.2018

 
Als Familien-Start-Up zurück zu den Wurzeln

„BioContor ELM“ entwickelt sich in Jahresfrist auf rapidem Wachstumskurs

Es versprüht etwas Start-Up-Flair, wenn man den „BioContor ELM“ in der Fliedener Reinhardstraße besucht: Moderne Technik in alten Räumen. Vor 60 Jahren wurde hier der Grundstein für die damalige Kelterei ELM gelegt, heute sind Geschäftsführerin Ramona Elm und ihr Vater Harald Elm dort wieder in ihrem Element.

Familien-Start-Up: Harald und Ramona Elm sind in ihrem Element. (BioContor Elm)Die Kelterei ELM war nach einer Insolvenz vor mehreren Jahren von einem Investor übernommen worden, die Gründerfamilie stieg dann nach und nach aus dem Unternehmen aus, da man sich über die strategische Ausrichtung der Firma nicht einig wurde. Während die zwischenzeitlich in „Bio Manufaktur ELM“ umbenannte Kelterei kürzlich erneut Insolvenz anmelden musste, boomt der nur wenige hundert Meter weiter beheimatete „BioContor ELM“ regelrecht. Harald Elm hat hier ein Netzwerk mehrerer Keltereien aufgebaut, die jeweils auf bestimmte Produkte und Produktionstechniken spezialisiert sind. Aus Flieden liefert der Diplom-Ingenieur für Getränketechnologie das Know-How und mehr als 30 Jahre Branchenerfahrung. „Nach dem Ausscheiden aus unserem damaligen Betrieb wollte ich ursprünglich der Branche den Rücken kehren. Nach wenigen Wochen aber kamen bereits zahlreiche Anrufe von Kollegen, die zu verschiedenen Fragen und Problemen Hilfestellung benötigten. In dem knappen Jahr seit Gründung hat sich unser BioContor quasi von null auf hundert entwickelt“, erklärt Harald Elm.

Das junge Unternehmen steht dabei auf zwei Standbeinen: Zum einen die Produktentwicklung und Qualitätssicherung (mit eigenem Labor) für Partner wie beispielsweise die Beerenobstgemeinschaft Rhön-Vogelsberg, Dienstleistungen wie Zertifzierungen nach IFS- oder Bio-Standards und die Beratung beim Aufbau neuer Fertigungsanlagen und ähnlichem. Zum anderen die Sicherung heimischer Streuobstbestände mit Biokontrollsystem und der Aufbau einer eigenen Vermartungsschiene. „Wir produzieren regional in kleinen Strukturen und bedienen damit Nischen in kleinen Chargen mit hohem Fachwissen. Kunden suchen gezielt nach uns, weil sie unsere Qualität und das Fachwissen zu schätzen wissen“, erklärt Diplom-Ingenieur Elm.

Aktuell laufen bereits die Vorbereitungen für den diesjährigen Herbst: Durch das warme Frühjahr ist das heimische Streuobst unbeschadet durch die Blüte gekommen, die Bäume hängen voll, es kündigt sich eine sehr gute Apfelernte an. Von Flieden aus werden dann die Apfelannahmestellen und die Logistik koordiniert und in den Partner-Keltereien des BioContor ELM verarbeitet. Dafür wurde ein neues Bio-Zertifizierungssystem eingerichtet, damit die heimischen Obstbauern wie gewohnt ihr Streuobst im Lohnmosttausch an den bekannten Annahmestellen in der Rhön und der Region abgeben können.

06.07.2018

 
Die VILSA-BRUNNEN nimmt in Zuckerdebatte Vorreiterrolle ein

Das Unternehmen ist mit der Reduktionsstrategie schon heute im Markt erfolgreich

Die VILSA-BRUNNEN haben immer ein Ohr für den Verbraucher und setzen sich mit aktuellen Diskussionen auseinander - so auch mit dem Thema "Zucker in Erfrischungsgetränken". Nur mit den richtigen Informationen kann der mündige Verbraucher selbst entscheiden, welches Getränk für ihn das richtige ist: Es geht dabei um den bewussten Genuss und eine ausgewogene Ernährung. Der Getränkehersteller unterstützt den Ansatz, Übergewicht und ernährungsmitbedingte Krankheiten als ernst zu nehmendes Problem anzuerkennen. Die Lösung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die eine gemeinsame Kraftanstrengung verlangt. Nicht zuletzt deshalb engagiert sich VILSA-BRUNNEN auch in der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg). VILSA ist Vorreiter und leistet ihren Beitrag zur nationalen Reduktions- und Innovationsstrategie. Damit möchte das Unternehmen aktiv und konstruktiv Lösungen für die gesamte Branche fördern.

Die Anstrengungen lohnen sich: Um 21 Prozent (VILSA inkl. DEIT) konnte der kcal-Gehalt von 2012 bis 2017 reduziert werden. Derzeit enthält ein Getränk von VILSA-BRUNNEN durchschnittlich 3,7 kcal pro 100 ml.

Henning Rodekohr (Geschäftsführender Gesellschafter bei VILSA-BRUNNEN) (Foto: VILSA-BRUNNEN Otto Rodekohr GmbH & Co.KG"Das VILSA-Produktportfolio besteht zum Großteil aus kalorien-/zuckerfreien Getränken. Wir sind stolz darauf, dass sich dies auch in unseren Absatzzahlen widerspiegelt. 85 Prozent aller verkauften Produkte sind bei uns natürliches Mineralwasser. Bei 15 Prozent liegt der Anteil der Erfrischungsgetränke. Damit haben wir das langfristige Ziel der Reduktionsstrategie, den Zuckergehalt in Erfrischungsgetränken um 10 Prozent zu senken, über unser Angebot im Markt, schon heute erreicht", so Henning Rodekohr, geschäftsführender Gesellschafter bei VILSA-BRUNNEN. "Das zeigt sich auch in der nationalen Werbung, die ausschließlich natürliches kalorienfreies Mineralwasser bewirbt. Der verantwortungsvolle Umgang mit Zucker in Lebensmitteln ist für uns sehr wichtig: Wir sehen uns als Treiber der Veränderung in der Getränkeindustrie und arbeiten permanent an der Entwicklung neuer Produkte und Rezepturen. Die Strategie, Zucker- und Kaloriengehalt in den Produkten zu reduzieren, genießt in der Unternehmensführung oberste Priorität. Darüber hinaus investieren wir in Neuproduktkonzepte und priorisieren seit vielen Jahren Produktkonzepte mit geringem Zucker- und kcal-Gehalt ".

Dabei geht die VILSA-BRUNNEN selbst mit gutem Beispiel voran: So wurde in den vergangenen Jahren in entsprechende Maßnahmen investiert, um den Anteil an kalorienfreien beziehungsweise kalorienreduzierten Angeboten in ihrem Portfolio auszubauen. Das zeigt sich in dem sehr breit aufgestellten Angebot von natürlichem Mineralwasser in unterschiedlichen Kohlensäuregehalten wie auch in dem vielfältigen Produktportfolio der kalorienreduzierten sowie zuckerfreien Limonade DEIT. VILSA-BRUNNEN setzt vermehrt auf kleinere Verpackungen, die sich für den Unterwegs- und Belohnungskonsum eignen.

"Als familiengeführte Marke setzt VILSA die Standards bei der Produktqualität in puncto Natürlichkeit. Aus diesem Grund kommen auch keine künstlichen Aromen und keine Geschmacksverstärker zum Einsatz. So sind zum Beispiel H2Obst und Spritzer-Produkte rein natürlich und bei 15 bzw. 19 kcal/100 ml kalorienarm", erklärt Henning Rodekohr bei VILSA-BRUNNEN weiter. Darüber hinaus engagiert sich VILSA-BRUNNEN für Aufklärung an Schulen in dem Zusammenschluss mittelständischer Unternehmen bei der Erstellung der Wissensplattform "Einfach clever essen". Auf einfach-clever-essen.de wird didaktisch aufgearbeitetes Unterrichtsmaterial mit Tipps und Tricks für eine gesunde Ernährung bereitgestellt - darüber hinaus aber auch Aufklärung für Endverbraucher, um diese, über die eigenen Produkte hinaus, bei ihrer gesunden Ernährung zu unterstützen.

06.07.2018

 
Die Juli-Ausgabe von FLÜSSIGES OBST ist online!

Ab sofort können Sie mit Ihren Login-Daten die Juli-Ausgabe unserer Fachzeitschrift FLÜSSIGES OBST im Archiv-Bereich downloaden!

 

Die Themen des Monats sind:

  • Aktuelles
  • Die richtige Vorbehandlung für jeden Filtrationsschritt
  • VdF-Fruchtsaft-Jahrestagung 2018
  • Anwendungsorientiertes Software-Tool zur Optimierung der Ressourceneffizienz bei der Fruchtsaftherstellung
  • Märkte
  • Halbware-Preisnotierungen

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre! Zum Archiv-Bereich

 
Premiere: Fruchtsaft-Sommelier-Ausbildung

Ausbildung zum Experten in Sachen Fruchtsaft, Gemüsesaft und Smoothies

Gräfelfing / Oberhonnefeld, Juni 2018 – Die Doemens Akademie und das confructa colleg gehen mit einem weltweit einzigartigen Schulungskonzept an den Start: Interessierte können sich in einem dreimoduligen Lehrgang zum Fruchtsaftexperten ausbilden lassen und erhalten nach bestandener Prüfung das Zertifikat „Fruchtsaft-Sommelier“.

Über 300 Fruchtsafthersteller mit mehr als 7500 Beschäftigten produzieren jährlich über 4 Milliarden Liter und setzen dabei rund 3,5 Milliarden Euro um. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund 32 Litern pro Jahr ist Deutschland Weltmeister beim Konsum von Fruchtsaft. Dennoch ist nur wenigen Verbrauchern die (sensorische) Vielfalt der Frucht- und Gemüsesaftprodukte bekannt. Um durch sach- und fachkundige Multiplikatoren die Kommunikation mit dem Konsumenten zu stärken, ihm die Wertigkeit und Vielfalt der Produkte nahe zu bringen und somit Lust auf Saftgenuss zu vermitteln, wird Anfang 2019 die erste Ausbildung zum Fruchtsaft-Sommelier durchgeführt.

Die Schulung findet an der renommierten Doemens Akademie statt, die bereits mit ihren Ausbildungen zum Biersommelier und Wassersommelier sehr erfolgreich agiert. Zusammen mit dem confructa colleg wird mit dem neuen Ausbildungszweig ideal der Mikrotrend „Sommelier-Effekt“ bedient, den das Zukunftsinstitut Kelkheim bereits im Juli 2010 als einen von 50 Mikrotrends definiert hat.*

Die Ausbildung zum Fruchtsaft-Sommelier ist in drei Module zu je drei Tagen aufgeteilt und vermittelt von der Herstellung bis zur Vermarktung alle Facetten rund um das Thema Fruchtsaft, Gemüsesaft und Smoothies. Das erste Modul beinhaltet die Thematik „Produktherstellung und lebensmittelrechtliche Vorgaben“, beim zweiten Modul geht es um die Vielfalt der Saftprodukte, die mithilfe zahlreicher sensorischer Verkostungen näher gebracht wird. Die erfolgreiche Vermarktung von Frucht- und Gemüsesaft in Handel und Gastronomie steht im Fokus des dritten Moduls.

Nach Bestehen der praktischen und theoretischen Prüfungen erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Fruchtsaft-Sommelier“ und sind damit in der Lage, ihre Fachkompetenz durch zielgerichtete Beratung an den Kunden bzw. Endverbraucher weiterzugeben.

Die Doemens Akademie und das confructa colleg tragen mit der neu geschaffenen Ausbildung dazu bei, den Stellenwert und das Image von Fruchtsäften zu erhöhen und hierdurch nicht zuletzt auch die Position der gesamten Fruchtsaftbranche, des Getränkefachhandels und der gehobenen Gastronomie im Markt zu stärken.

Durch die Übernahme der Schirmherrschaft haben bereits zahlreiche Verbände die Bedeutung dieser Ausbildung unterstrichen und ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht, wie der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF), der Verband der Bayerischen Fruchtsaftindustrie e.V., der Verband der Fruchtsaftindustrie Österreichs und der Schweizer Obstverband.

Weitere Informationen, insbesondere zu den Details der Kursinhalte sind unter www.confructa-colleg.de und www.doemens.org zu finden.

* Zukunftsinstitut GmbH, Kelkheim (Hrsg.): Mikrotrends, Juli 2010, 1. Auflage

14.06.2018
 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2
Fruchtsaft-Kalender 2018
Fruchtsaft-Sommelier-Ausbildung
FachPack 2018
Birkners Beverage World
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.
SGF
AIJN
IFU
Copyright © 2018 confructa medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutzerklärung