Mittwoch, 26. September 2018

Home

Gerolsteiner sprudelt weiter

Sommerliche Absatzspitzen gut gemeistert / neue TV-Spots und Markenauftritt

Der Gerolsteiner Brunnen setzte in den ersten sieben Monaten des Jahres seine positive Geschäftsentwicklung fort. Der Gesamtabsatz an Mineralwasser und Mineralwasser basierten Erfrischungsgetränken wuchs mit einem Plus von 4,7 Prozent auf 4,8 Mio. Hektoliter. Seinen Gesamt-Nettoumsatz steigerte das Unternehmen aus der Vulkaneifel um 6,1 Prozent auf 182,6 Mio. Euro. Seine Marktstellung im Bereich Mineralwasser baute Gerolsteiner damit weiter aus: Während der Gesamtmarkt ein Umsatzwachstum von 4,0 Prozent verzeichnete, entwickelte sich Gerolsteiner mit 7,3 Prozent überproportional (Nielsen, per Juli 2018). Seinen Marktanteil unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern im Preissegment ab 0,40 Euro per Liter konnte Gerolsteiner ebenfalls ausweiten (21 Prozent, Nielsen, per Juli 2018).

„Mit unserem Angebot an qualitativ hochwertigen Mineralwasserprodukten orientieren wir uns konsequent an den Wünschen unserer Kunden und Konsumenten und konnten unsere Marktführerschaft festigen“, sagt Joachim Schwarz, kaufmännischer Geschäftsführer der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG.

Trend zu Mineralwasser hält an / Lieferfähigkeit trotz Absatzspitzen gewährleistet

Auf Produktseite förderte vor allem Gerolsteiner Mineralwasser das Wachstum. Alle drei Sorten (Sprudel, Medium, Naturell) legten im Absatz zu, besonders starke Zuwächse verzeichnete das stille Mineralwasser Gerolsteiner Naturell (Absatz +16,9  Prozent). Das 2016 eingeführte Gerolsteiner Heilwasser hat sich unter den Top-Heilwassermarken etabliert. Der Absatz stieg verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 23,2 Prozent. Auch im Segment der mineralwasserbasierten Erfrischungsgetränke lag das Ergebnis leicht über dem Vorjahresniveau (Absatz +1,2 Prozent) – besonders stark entwickelte sich die Gerolsteiner Apfelschorle.

Als ein entscheidender Erfolgsfaktor für den Mineralbrunnen aus der Vulkaneifel bestätigt sich die Gebindevielfalt: Gerolsteiner bietet sein Mineralwasser passend zu den verschiedenen Konsumsituationen in Mehrweggebinden aus Glas und PET, aber auch in PET-Einwegflaschen an. Wie in den Vorjahren ist auch 2018 neben den Einweggebinden (Absatz +12,9 Prozent) die Gerolsteiner 1,0-Liter-Glas-Mehrwegflasche Wachstumstreiber (Absatz +12,2 Prozent), aber auch bei PET-Mehrweg kann Gerolsteiner sowohl für seinen 12 x 1,0-Liter-Kasten als auch für den 2016 neu eingeführten 6 x 1,0 Liter-Kasten ein deutliches Plus verbuchen. Im für das Unternehmen wichtigen Vertriebskanal Gastronomie konnte Gerolsteiner ein Absatzwachstum von 3,1 Prozent erzielen und damit seine Marktführerschaft im Außer-Haus-Markt weiter ausbauen.

„Die anhaltend hohen Temperaturen und die damit einhergehenden Absatzspitzen stellten uns vor Herausforderungen: Dank der großen Anstrengungen unserer Mitarbeiter in Produktion und Logistik ist es uns jedoch gelungen, unsere Lieferfähigkeit bei unseren Mineralwasser-Produkten zu gewährleisten“, so Ulrich Rust, Geschäftsführer Technik und Logistik des Gerolsteiner Brunnen.

Eine erfreuliche Entwicklung konnte der Gerolsteiner Brunnen in den ersten sieben Monaten 2018 auch beim Export verzeichnen. Hier spielte das Geschäft in den Benelux-Staaten, den USA und Südkorea eine treibende Rolle. Das Gerolsteiner Engagement in Japan ist weiterhin wettbewerbsbedingt unter Druck.

Erfrischend inszeniert: Gerolsteiner mit neuem Markenauftritt und TV-Spots

Seit August zeigt sich der Mineralbrunnen aus der Vulkaneifel auf allen relevanten TV- Sendern in einer modernen Bildwelt. Im Mittelpunkt stehen die Inszenierung des Erfrischungsmoments sowie die Herkunft des Mineralwassers aus der Vulkaneifel und die besondere Mineralisierung. „Die Kampagne mit insgesamt drei neuen Spots verleiht der Marke moderne Impulse und macht den Erfrischungsmoment intensiv erlebbar“, erklärt Marcus Macioszek, Leiter Marketing. Verlängert wird die Werbe-Offensive durch eine breit angelegte Social Media Kampagne. Das Unternehmen hat zudem sein Logo – den Gerolsteiner Stern und die Wortmarke – sowie das Etikettendesign im Zuge der Neugestaltung weiterentwickelt.

Standorterweiterungen im Rahmen der Qualitätsstrategie

Die Investitionen am Standort wurden auch 2018 fortgeführt, sodass die Infrastruktur weiter gestärkt werden konnte. „In diesem Jahr haben wir mit einer neuen Abfüllhalle für Glas- Mehrweg, einer neuen Anlage für Einweg-Gebinde sowie einer neuen Lagerhalle unsere Produktions- und Lagerkapazität erweitert. Der Bau eines LKW-Parkplatzes  mit  40 Stellplätzen ergänzt unser modernisiertes Yardmanagement. Wir tragen damit der wachsenden Nachfrage und den gestiegenen Bedarfen Rechnung“, so Ulrich Rust, Geschäftsführer Technik und Logistik.

13.09.2018

 
Das hawaiianische Aloha-Spirit neu interpretiert in neuem Superfood Drink

Weißer Strand, rauschende Wellen und Lebensfreude, das ist Hawaii. Frei nach dem Motto: Noho me ka hau´oli – sei glücklich. Dieses harmonische Paradies inspirierte das GEWARA –Team zu der neuen GEWARA Guava Coconut. Am berühmten Kappa’a Beach lernte das GEWARA-Team ein besonderes Getränk der Einheimischen kennen. Frische Guaven, grüner Tee und Kokosnusswasser – die Idee für GEWARA Guava Coconut war geboren. Auf dieser Grundlage entwickelte GEWARA das Rezept für ihren erfrischenden Superfood Drink.

Frische Guaven, grüner Tee und Kokosnusswasser – die Idee für GEWARA Guava Coconut war geboren. (Foto: GEWARA)Mit GEWARA Guava Coconut holt man sich ein Stück pazifisches Paradies nach Hause. Was die Hawaiianer schon seit Jahrhunderten erfrischt, zelebriert nun auch hierzulande den Spirit der genussvollen Lebensfreude. Besondere Zutaten und Extrakte machen den Superfood Drink Guava Coconut zu einem einzigartigen Genuss.

Die Mangosteen-Frucht, die nicht umsonst den Beinamen „Königin der Früchte“ trägt, besitzt einen unvergleichlichen Geschmack. Die Macawurzel galt schon bei den alten Inka als Superfood. Erfrischendes Kokoswasser in Kombination mit grünem Tee bildet ein neuartiges Erlebnis für Genießer. Auch Moringa, welches als das nährstoffreichste Gewächs der Erde gilt, und Schisandra, die in China schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze verwendet wird, geben dem Getränk eine ganz besondere Rezeptur – kalorienarm mit nur 19 kcal pro 100 ml!

Neben der GEWARA Guava Coconut und der GEWARA Moringa Colanut gibt es noch die erfrischende Geschmackssorte GEWARA Curcuma Tamarind. Auf einer Reise nach Indonesien wurde das GEWARA Team von der traditionellen Trinkmixtur, der auf Bali beheimateten Jamu, inspiriert. Durch diese Inspiration entwickelten sie das Rezept zu dem GEWARA Superfood Drink Curcuma Tamarind.

GEWARA bedeutet: Authentische Rezepte und natürliche Pflanzenextrakte aus besonderen Regionen der Welt, die in einzigartigen Produkten neu interpretiert werden. Das GEWARA Team lernt bei Reisen um die Welt teils jahrhundertealte Rezepte kennen – und lässt sich von ihnen zu den innovativen Getränken inspirieren.

Die GEWARA Superfood Drinks sind in der 0,33l Flasche zum Preis von 1,79 € im Einzelhandel erhältlich.

12.09.2018

 
Die September-Ausgabe von FLÜSSIGES OBST ist online!

Ab sofort können Sie mit Ihren Login-Daten die September-Ausgabe unserer Fachzeitschrift FLÜSSIGES OBST im Archiv-Bereich downloaden!

 

Die Themen des Monats sind:

  • Aktuelles
  • Ernteprognose
  • Morgen entsteht beim Machen – FachPack Vorausbericht
  • Markt, Preis und Image von Frucht- und Gemüsesaft – VdF-Fruchtsaft-Tagung
  • Markenpaket – Das Baukastensystem für Ihren Fruchtsaft
  • Mit scheinbar kleinen Mitteln Großes bewirken
  • Instandhaltung – Kostentreiber oder Effizienzmotor?
  • Digitalisierung in der Getränkeproduktion
  • Märkte
  • Halbware-Preisnotierungen

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre! Zum Archiv-Bereich

 
Premiere: Fruchtsaft-Sommelier-Ausbildung

Ausbildung zum Experten in Sachen Fruchtsaft, Gemüsesaft und Smoothies

Gräfelfing / Oberhonnefeld, Juni 2018 – Die Doemens Akademie und das confructa colleg gehen mit einem weltweit einzigartigen Schulungskonzept an den Start: Interessierte können sich in einem dreimoduligen Lehrgang zum Fruchtsaftexperten ausbilden lassen und erhalten nach bestandener Prüfung das Zertifikat „Fruchtsaft-Sommelier“.

Über 300 Fruchtsafthersteller mit mehr als 7500 Beschäftigten produzieren jährlich über 4 Milliarden Liter und setzen dabei rund 3,5 Milliarden Euro um. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von rund 32 Litern pro Jahr ist Deutschland Weltmeister beim Konsum von Fruchtsaft. Dennoch ist nur wenigen Verbrauchern die (sensorische) Vielfalt der Frucht- und Gemüsesaftprodukte bekannt. Um durch sach- und fachkundige Multiplikatoren die Kommunikation mit dem Konsumenten zu stärken, ihm die Wertigkeit und Vielfalt der Produkte nahe zu bringen und somit Lust auf Saftgenuss zu vermitteln, wird Anfang 2019 die erste Ausbildung zum Fruchtsaft-Sommelier durchgeführt.

Die Schulung findet an der renommierten Doemens Akademie statt, die bereits mit ihren Ausbildungen zum Biersommelier und Wassersommelier sehr erfolgreich agiert. Zusammen mit dem confructa colleg wird mit dem neuen Ausbildungszweig ideal der Mikrotrend „Sommelier-Effekt“ bedient, den das Zukunftsinstitut Kelkheim bereits im Juli 2010 als einen von 50 Mikrotrends definiert hat.*

Die Ausbildung zum Fruchtsaft-Sommelier ist in drei Module zu je drei Tagen aufgeteilt und vermittelt von der Herstellung bis zur Vermarktung alle Facetten rund um das Thema Fruchtsaft, Gemüsesaft und Smoothies. Das erste Modul beinhaltet die Thematik „Produktherstellung und lebensmittelrechtliche Vorgaben“, beim zweiten Modul geht es um die Vielfalt der Saftprodukte, die mithilfe zahlreicher sensorischer Verkostungen näher gebracht wird. Die erfolgreiche Vermarktung von Frucht- und Gemüsesaft in Handel und Gastronomie steht im Fokus des dritten Moduls.

Nach Bestehen der praktischen und theoretischen Prüfungen erhalten die Teilnehmer das Zertifikat „Fruchtsaft-Sommelier“ und sind damit in der Lage, ihre Fachkompetenz durch zielgerichtete Beratung an den Kunden bzw. Endverbraucher weiterzugeben.

Die Doemens Akademie und das confructa colleg tragen mit der neu geschaffenen Ausbildung dazu bei, den Stellenwert und das Image von Fruchtsäften zu erhöhen und hierdurch nicht zuletzt auch die Position der gesamten Fruchtsaftbranche, des Getränkefachhandels und der gehobenen Gastronomie im Markt zu stärken.

Durch die Übernahme der Schirmherrschaft haben bereits zahlreiche Verbände die Bedeutung dieser Ausbildung unterstrichen und ihre Unterstützung zum Ausdruck gebracht, wie der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. (VdF), der Verband der Bayerischen Fruchtsaftindustrie e.V., der Verband der Fruchtsaftindustrie Österreichs und der Schweizer Obstverband.

Weitere Informationen, insbesondere zu den Details der Kursinhalte sind unter www.confructa-colleg.de und www.doemens.org zu finden.

* Zukunftsinstitut GmbH, Kelkheim (Hrsg.): Mikrotrends, Juli 2010, 1. Auflage

14.06.2018
 

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2
Fruchtsaft-Kalender 2018
Fruchtsaft-Sommelier-Ausbildung
Donaldson Filtration Solution
FAMIX
Ruland Engineering & Consulting GmbH
FachPack 2018
BrauBeviale 2018
Birkners Beverage World
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.
SGF
AIJN
IFU
Copyright © 2018 confructa medien GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum - Datenschutzerklärung